In unserer neuen Reihe „Der Amateurfußball-Wochenrückblick“ zeigt dir KICK.TV jeden Freitag die aktuellsten Stories, die verrücktesten Spiele und die außergewöhnlichsten Amateurkicker der vergangenen sieben Tage. Bei knapp 25.000 deutschen Fußballvereinen entstehen nämlich Woche für Woche schöne, wie auch kuriose und abenteuerliche Geschichten. Wir blicken zurück auf eine Woche voller Highlights.

Meisterfeier in der Privatwohnung – und Saisonabbruch in Sachsen

In dieser Woche standen in vielen Kreisligen und Kreisklassen bereits die ersten Meisterschaften fest. Vielerorts sind Teams einige Spieltage vor Saisonende schon nicht mehr einzuholen und dürfen schon den Aufstieg bejubeln. In Sachsen hingegen werden die Runden erneut aus pandemischen Gründen abgebrochen. Zeitgleich bewirbt sich in Niedersachsen ein Torhüter für höhere Aufgaben, trifft in wenigen Tagen gleich zweimal aus dem Spiel heraus für seine Mannschaft! Ein Überblick:

Edmund Plambeck Stadion 1 - Von 100 Litern Freibier und einem Torhüter auf Abwegen | Der Amateurfußball-Wochenrückblick #1
Das Edmund-Plambeck-Stadion in Norderstedt

100 Liter Freibier als Dankeschön an die Fans

Bei der Eintracht aus Norderstedt kam eine ganz verrückte Idee auf, um sich bei den Fans für die Unterstützung während der laufenden Saison zu bedanken. Am Freitagabend, pünktlich zum Flutlichtspiel gegen den SSV Jeddeloh, werden 100 Liter Bier kostenlos ausgeschenkt! Um möglichst viel von der Aktion zu profitieren, sollte man pünktlich sein. Der Ausschank startet bereits um 18:00 Uhr, eine Stunde vor Anpfiff. Zusätzlich wird in der Halbzeit noch die Möglichkeit bestehen, Fanartikel aus dem Norderstedt-Shop zu erwerben. Diese werden stark vergünstigt angeboten, da es sich um Restbestände handelt. Geile Aktion, Chapeau Norderstedt!

Oberligakeeper trägt sich gleich doppelt in die Torschützenliste ein

Arne Exner, Torwart beim niedersächsischen Oberligisten Heeslinger SC, spielte bis zur U16 im Feld. Die dort erlernten Fähigkeiten scheint der jetzige Schlussmann nicht vergessen zu haben. Als er im Spiel in der fünften Spielminute gegen den FT Braunschweig zum Abschlag ansetze, erwartete keiner, was dann folgte. Der Abschlag flog und flog und erreichte, auch mit Hilfe des Braunschweiger Keepers, sogar das Tornetz auf der anderen Spielfeldseite. Der Jubel war groß, Exner hatte zuvor noch nie einen Treffer als Torwart erzielt. Anscheinend hat der 25-jährige Blut geleckt. Denn als es drei Tage später, im Spiel gegen Egestorf, in der Nachspielzeit noch 0:1 für den HSC stand, schlug Exner erneut zu. Bei einer Ecke lief er mit in den gegnerischen Strafraum und verwandelte den Ball in Stürmermanier! Damit war der Punkt gesichert und Exner zog in der internen Mannschaftswertung sogar vor auf Platz eins der besten Torschützen. Kaum zu glauben, aber wahr. Kein Spieler beim Heeslinger SC traf in dieser Saison mehr als zwei Mal.

Hamburger Meisterpartys – wenn die Wohnung spontan zu Partylocation wird

210px Altona 93 Wappen - Von 100 Litern Freibier und einem Torhüter auf Abwegen | Der Amateurfußball-Wochenrückblick #1
OIP 2 1 - Von 100 Litern Freibier und einem Torhüter auf Abwegen | Der Amateurfußball-Wochenrückblick #1

In den Hamburger Amateurligen gab es in dieser Woche bereits zwei feststehende Meister. Sowohl der HSV V, als auch Altona 93 IV konnten sich in ihren jeweiligen Ligen den Titel schnappen. Der HSV schaffte das Ganze sogar mit einem Kunststück und verlor keinen einzigen Punkt, in mittlerweile 18 Spielen in der Kreisklasse 4. Bei den Altonaern dagegen stand eher die Meisterparty im Vordergrund. Am Ostermontag konnten sich die Hamburger endgültig für die starke Saison belohnen und sich vorzeitig zum Meister küren. Dass nach dem Spiel einige Kisten Bier geleert wurden, war bei diesem Erfolg vorauszusehen. Doch als am späten Abend langsam die Kälte auf den Sportplatz einzog, bot ein Spieler spontan an, in seine Wohnung zu wechseln. Schnell wurden die letzten Bierreserven gepackt und umgezogen. In der Wohnung wurde bis zum Morgengrauen getanzt, gefeiert und getrunken. Das ist Amateurfußball! KICK.TV beglückwünscht beide Meister.

Saison in Sachsen wird beendet! Trotzdem soll gewertet werden

Trotz der bundesweiten Corona-Lockerungen hat sich der Sächsische Fußballverband (SFV) dafür entschieden, die Saison 2021/22 vorzeitig zu beenden. Zu viele der bisherigen Partien seien ausgefallen, verschoben oder nicht ausgetragen worden. Zeitlich sei eine komplette Austragung der restlichen Partien nicht möglich. Daher entschied sich der SFV dafür, die Landesliga nach dem 19. und die Landesklassen nach dem 22. Spieltag vorzeitig zu beenden. Gewertet wird die Saison dennoch. Gegenwind bekam der Verband schon reichlich, viele Vereine sehen die Wertung als unfair an. Einige Teams hatten noch mehrere Spiele auszutragen, weswegen ein ganz anderer Saisonverlauf möglich gewesen wäre. Die neue Saison soll am zweiten Augustwochenende beginnen, bis dahin wird sich zeigen, ob einzelne Klubs gegen die Wertung Einspruch erheben.

Einspruch von Rot-Weiss Essen abgelehnt – 15.000 Euro Strafe

Im Regionalliga-West-Spitzenspiel vom 20. Februar kam es zu Ausschreitungen der Essener Fans, die den Schiedsrichter mit Böllerwurfen zum vorzeitigem Spielabbruch zwangen. Die Partie wurde anschließend mit 2:0 für Preußen Münster gewertet. Eigentlich hatte es bis zur Unterbrechung 1:1 gestanden. Daher legten die Essener Protest gegen die Wertung ein, welcher jedoch nun abgewiesen wurde. Die Strafe von 15.000 Euro, wovon die Hälfte für gewaltpräventive Zwecke verwendet werden muss, bleibt ebenfalls bestehen. Einzig die drohende Sperrung der Hintertortribünen konnte abgewendet werden. Mit dieser Wertung stehen die Münsteraner nun zwei Punkte vor den Konkurrenten aus Essen. Der Meisterschaftskampf hält somit, was er schon vor dem damaligen Spitzenspiel versprochen hat.

Berliner Ersatzspieler mit kuriosem Fail

Beim Berliner U19-Pokalkracher Viktoria Berlin gegen Tennis Borussia Berlin kam es zu einer verrückten Szene! Das Spiel verlief so spannend wie erwartet, es stand 1:1 als plötzlich ein Fernschuss an den Pfosten des Viktoria-Keepers knallt. Die Situation scheint eigentlich geklärt, der Ball trudelt in Richtung Torauslinie. Doch ein Ersatzspieler der Gäste spielt den Ball mit dem Fuß zurück in den Sechzehner, obwohl das Spielgerät noch im Spiel war! Der Schiedsrichter zögert nicht lange, zeigt auf den Elfmeterpunkt und zückt die rote Karte. Die Borussen jubeln und können ihr Glück kaum fassen, während der Reservist von Viktoria am liebsten im Boden versinken würde. Jedoch ist die Entscheidung des Schiedsrichters laut Regelwerk absolut richtig, da brachten auch die vielen Diskussionen nichts. Der Elfmeter entschied das Spiel und Tennis Borussia zog überraschenderweise ins Finale ein! Ein Tag zum Vergessen für Viktoria Berlin und eine vermutlich lange Nacht für den Auswechselspieler.

R 1 - Von 100 Litern Freibier und einem Torhüter auf Abwegen | Der Amateurfußball-Wochenrückblick #1
Aufgrund eines Böllerwurfs musste das Topspiel zwischen Essen und Münster abgebrochen werden

Urteil im Fall Bergedorf – zwei lebenslange Sperren

Und zum Schluss eine weniger gute Nachricht: Nach einer Massenschlägerei im Kreisklassenspiel zwischen dem FC Bergedorf 85 II und TuS Hamburg II hat das Sportgericht Hamburg nun einige Sperren verhängt. Insgesamt wurden acht Bergedorfer und ein TuS-Spieler gesperrt. Der FCB 85 hatte bereits vor der Verkündung des Urteils seine Konsequenzen gezogen und die Mannschaft vom laufenden Spielbetrieb abgemeldet. Im Rahmen der Gerichtsverhandlung tauchte ein Video auf, welches einen Bergedorfer Spieler zeigt, der mitten im Spiel einen Gegner per Faustschlag niederstreckt. Dieses Video stammt jedoch bereits aus einem vorherigen Spiel. Bei zwei Spielern der Bergedorfer entschied sich das Sportgericht für die Höchststrafe: Lebenslange Sperren! Richter Christian Koops schien sichtlich geschockt: „Sowas haben wir in dieser Form auch noch nicht gesehen“, sagte er dem NDR.

Bis nächste Woche!

Eine turbulente Woche steht hinter uns! Vorläufige Meister, Torwartausflüge und eben auch negative Ereignisse haben diese Amateursportwoche geprägt. Neben diesen Themen findest du bei KICK.TV noch viele weitere packende Inhalte rund um den Amateurfußball Deutschlands. Die geilsten Hintergrundstorys, spannende Derbys und Pokalkracher findest du hier! Nächste Woche melden wir uns wieder mit den verrücktesten und bewegendsten Themen. Hast du eine geile Geschichte parat? Dann schreib uns doch auf Social Media. Bis dahin eine erfolgreiche und sportliche Woche. Bleibt gesund!